LEVOCETIRIZIN ACT FTBL 5MG - 30 Stück

LEVOCETIRIZIN ACT FTBL 5MG - 30 Stück

LEVOCETIRIZIN GEN FTBL 5MG - 30 Stück

LEVOCETIRIZIN GEN FTBL 5MG - 30 Stück

LEVOCETIRIZIN GEN FTBL 5MG - 10 Stück

Antihistaminikum zur Behandlung von Allergien und deren Auswirkungen
2,65 €
Verfügbarkeit: Auf Lager
PZN
3545800

Wirkstoff

Levocetirizindihydrochlorid

Beschreibung

Antihistaminikum zur Behandlung von Allergien und deren Auswirkungen.

Anwendungsgebiet

Bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 6 Jahren zur Behandlung von allergischem Schnupfen (einschließlich persistierendem [anhaltendem] allergischen Schnupfen) und Nesselsucht (Urtikaria).

Dosierung

Die übliche Dosierung bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 6 Jahren ist 1 Filmtablette täglich.

Levocetirizin Genericon kann zu oder unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.

Für Kinder unter 6 Jahren wird die Anwendung von Levocetirizin Genericon Filmtabletten nicht empfohlen.

Nebenwirkungen

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Mundtrockenheit
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Schläfrigkeit/Benommenheit

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • Erschöpfung
  • Bauchschmerzen

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

Herzklopfen, beschleunigter Herzschlag/Herzrasen, Krämpfe, Kribbeln, Schwindelgefühl, plötzlicher Bewusstseinsverlust, Zittern, gestörtes Geschmacksempfinden, Drehschwindel, Sehstörungen, verschwommenes Sehen, Okulogyration (unkontrollierbare, kreisende Bewegung der Augen), erschwertes oder schmerzhaftes Wasserlassen, unvollständige Blasenentleerung, vermehrte Wasseransammlungen im Gewebe (Ödem), Schwellung von Haut und Schleimhaut, vor allem im Gesicht- und Rachenbereich (Angioneurotisches Ödem), Juckreiz, flüchtiger Hautausschlag, Nesselsucht (Schwellung, Rötung und Jucken der Haut), an gleicher Stelle auftretender Hautausschlag (fixes Arzneimittelexanthem), Kurzatmigkeit, Gewichtszunahme, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, aggressives oder erregtes Verhalten, Sehen oder Hören von Dingen, die nicht wirklich sind (Halluzination), Depression, Schlaflosigkeit, häufige Gedanken an oder Beschäftigung mit Selbsttötung, Albträume, Leberentzündung, (Hepatitis), abnorme Leberfunktionswerte, Erbrechen, Appetitsteigerung, Übelkeit und Durchfall, Pruritus (starker Juckreiz) nach dem Absetzen.

Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion beenden Sie die Einnahme von Levocetirizin Genericon und informieren Sie einen Arzt.

Symptome einer Überempfindlichkeitsreaktion können sein:

Schwellungen im Bereich des Mundes, der Zunge, des Gesichts und/oder des Halses, Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken (Engegefühl in der Brust oder keuchende Atmung), Nesselausschlag, plötzlicher Blutdruckabfall, der zu Kollaps oder Schock führt, was tödlich sein kann.

Gegenanzeigen

Levocetirizin Actavis darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Levocetirizindihydrochlorid, Cetirizin, Hydroxyzin oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Ihre Nierenfunktion stark eingeschränkt ist (schwere Niereninsuffizienz mit einer Kreatinin-Clearance unter 10 ml/min).

Wechselwirkungen

Vorsicht ist geboten, wenn Levocetirizin Genericon zusammen mit Alkohol oder anderen auf das Gehirn wirkenden Mitteln eingenommen wird. Bei empfindlichen Patienten könnte die gleichzeitige Gabe von Levocetirizin Genericon und Alkohol oder anderen auf das Gehirn wirkenden Mitteln zu einer zusätzlichen Verminderung der Wachsamkeit und zu einer verminderten Leistungsfähigkeit führen.

Zusammensetzung

Jede Filmtablette enthält 5 mg Levocetirizindihydrochlorid, entsprechend 4,2 mg Levocetirizin.

Die sonstigen Bestandteile sind: mikrokristalline Cellulose, Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat, Hypromellose (E464), Titandioxid (E171), Macrogol 400.

Hinweise

Wenn die Beschwerden trotz Behandlung länger als 7 Tage anhalten oder bei schwerem Wenn Sie möglicherweise Ihre Blase nicht vollständig entleeren können (wie z.B. bei einer Rückenmarksverletzung oder einer vergrößerten Prostata), fragen Sie bitte Ihren Arzt um Rat.

Wenn Sie Epilepsiepatient sind oder bei Ihnen ein Krampfrisiko besteht, fragen Sie bitte Ihren Arzt um Rat, da die Anwendung von Levocetirizin Actavis Krampfanfälle verstärken könnte.

Falls Sie planen, einen Allergietest durchführen zu lassen, sollten Sie Ihren Arzt fragen, ob Sie die Anwendung von Levocetirizin Actavis für mehrere Tage unterbrechen sollen. Dieses Arzneimittel kann das Ergebnis Ihres Allergietests beeinflussen. 

Die Anwendung von Levocetirizin Actavis bei Kindern unter 6 Jahren wird nicht empfohlen, da mit den Filmtabletten keine Anpassung der Dosis möglich ist.

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

Mehr Informationen
ArtikelArtKz S
Rezeptpflicht Nein
Einheit ST
ErstattungsKodex G
Im Produkt enthaltene Menge 10
Mehrfachabgabekennzeichen 2
Steuerfaktor 10
Menge Einheit 10 Stück
PDF gebrauchsinformation_19-10-15_levocetrizin_gen
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite