NEURODORON TABLETTEN - 80 Stück

NEURODORON TABLETTEN - 80 Stück

OSANIT ZAHNUNGSKUEGELCHEN - 7,5 Gramm

OSANIT ZAHNUNGSKUEGELCHEN - 7,5 Gramm

OSANIT ZAHNUNGSZAEPFCHEN - 12 Stück

Homöopathisches Arzneimittel bei Zahnungsbeschwerden
13,95 €
Verfügbarkeit: Nicht auf Lager
PZN
3511818

Wirkstoffe

Matricaria recutita (Chamomilla) D6

Beschreibung

Osanit Zahnungszäpfchen sind ein homöopathisches Arzneimittel. Die Homöopathie versteht sich als Regulationstherapie bei akuten und chronischen Krankheiten.

Anwendungsgebiet

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören:

  • Zahnungsbeschwerden mit heftigen Schmerzzuständen, Schmerzüberempfindlichkeit, Zahnungsfieber, Zahnungsdurchfall und zahnungsbedingten reizbaren Verstimmungszuständen.

Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung. Bei schweren Formen dieser Erkrankung ist eine klinisch belegte Therapie angezeigt.

Dosierung

Die empfohlene Dosis beträgt:

  • Anwendung bei Kleinkindern ab dem vollendeten 3. Monat: Bei Bedarf 2 mal täglich 1 Zäpfchen.

Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren.

Art der Anwendung

Osanit Zahnungszäpfchen werden in den After eingeführt (zur rektalen Anwendung). Die Dauer der Anwendung ist grundsätzlich nicht beschränkt.

Nebenwirkungen

Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt geworden.

Gegenanzeigen

Osanit Zahnungszäpfchen dürfen nicht angewendet werden, wenn Ihr Kind allergisch gegen Matricaria recutita (Chamomilla) oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels ist.

Wechselwirkungen

Es sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Zusammensetzung

Matricaria recutita (Chamomilla) D6 1 Zäpfchen (= 1,1 g) enthält 110 mg Matricaria recutita (Chamomilla) D6.

Die sonstigen Bestandteile sind: Hartfett, mikrokristalline Cellulose.

Hinweise

Bei Einnahme homöopathischer Arzneimittel können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstreaktion). Solche Reaktionen sind zumeist harmlos. Sollten sich die Beschwerden nicht bessern, dann ist das Arzneimittel abzusetzen. Nach Abklingen der Erstreaktion kann das Arzneimittel wieder angewendet werden. Bei neuerlicher Verstärkung der Beschwerden ist das Mittel abzusetzen.

Jede längere Behandlung mit einem homöopathischen Arzneimittel sollte von einem homöopathisch erfahrenen Arzt kontrolliert werden, da bei nicht indizierter Einnahme unerwünschte Arzneimittelprüfsymptome (neue Symptome) auftreten können.

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsanweisung, Arzt oder Apotheker.

Mehr Informationen
ArtikelArtKz HM
Rezeptpflicht Nein
Einheit ST
ErstattungsKodex N
Kassenzeichen-Code *
Im Produkt enthaltene Menge 12
Steuerfaktor 10
Menge Einheit 12 Stück
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite